travemuende_ostsee_info

Travemünde – Seebad an der Ostsee

 

Travemünde, „schönste Tochter“ der Hansestadt Lübeck, liegt an der Mündung der Trave in die Ostsee, daher auch der Name ‚Travemünde‘. Dieses kleine liebenswerte Städtchen an der Trave hat ca. 14.000 Einwohner. Nirgendwo an der Ostseeküste verspricht ein anderer Ort so viel Abwechslung. Viele Veranstaltungen, besonders die Travemünder Woche, locken tausende von Besuchern nach Travemünde.

Travemünde Fähre auf der Trave © TraveMediaAuf der neuen Strandpromenade am langen feinen Sandstrand lässt es sich herrlich flanieren. Viele Ruhebänke laden zum Verweilen ein.

Genießen Sie den herrlichen Blick auf die Lübecker Bucht: viele Segelschiffe – neue und alte Segler – bieten ein unbeschreibliches Bild. Die ankommenden großen Fährschiffe, die „dicken Pötte“, sind schon von weitem zu sehen.

Oder segeln Sie doch einfach mal mit und lassen sich den Wind um die Ohren wehen. Viele Traditionssegler bieten Mitsegelmöglichkeiten an.

Besonders beeindruckend ist ein Spaziergang auf der Travepromenade vom Meer zur Innenstadt, wenn die großen Schiffe fast in Reichweite an einem vorüberziehen.

Travemünde Altstadt Fachwerkhaus © TraveMediaDie Altstadt mit ihren vielen Geschäften lädt zum Einkaufsbummel oder zur Besichtigung des Seebadmuseums und der alten St.-Lorenz-Kirche ein. Rund um den Markt befinden sich sehr schöne alte Fachwerkhäuser.

Bei einer Tasse Kaffee draußen in einem der vielen Cafés in der Vorderreihe schweift der Blick über die Trave zur Ostsee. Rechts und links befinden sich die Wahrzeichen Travemündes – die Viermastbark Passat und der alte Leuchtturm. Ein beeindruckendes Bild mit all den unterschiedlichen Schiffen auf der Trave.

Brodtener Ufer - die Steilküste zwischen Lübeck-Travemünde und Timmendorfer Strand/NiendorfWer die absolute Ruhe sucht, findet diese bei einer Wanderung oder Radtour durch das Naturschutzgebiet auf dem Priwall und an der ca. 4,5 km langen und bis zu 20 Metern hohen Brodtener Steilküste, die bis nach Niendorf an der Ostsee reicht.

Baden kann man in der Ostsee im Gegensatz zur Nordsee, wo die Gezeiten periodisch den Meeresspiegel anheben und absenken, den ganzen Tag. Das Wasser ist rund um die Uhr da. Die Ostsee ist ein überwiegend ruhiges Meer. Hier stürzt man sich meist nur dann in die Wellen, wenn diese, von den großen Schiffen beim Ein- oder Auslaufen in den Hafen verursacht, den Strand erreichen.

Von hier aus können Sie auch zahlreiche Ausflüge ins Umland von Schleswig-Holstein machen. Travemünde ist vielseitig und bietet jedem, gleich welchem Alter er angehört, nach seinem eigenen Geschmack immer das Richtige. Lassen Sie die verschiedenen Eindrücke auf sich einwirken und Sie werden dieses kleine Örtchen, wie viele andere vor Ihnen, lieben lernen und sehr gerne wieder kommen.

 

Ein Aufenthalt in Travemünde lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Winter an der Ostsee in Lübeck-TravemündeWinter – In sehr strengen Wintern frieren Trave und Ostsee zu. Dabei können sich die Eisschollen durch die Bewegung des Meeres meterhoch am Strand auftürmen. Das ist ein unbeschreiblich schöner Anblick. Die Fährschiffe und Schlepper bahnen sich ihren Weg durch die Eisschollen auf der Trave.

Lassen Sie sich auch nicht das einmalige Silvesterfeuerwerk am Strand entgehen. Ganz Travemünde ist auf den Beinen und schaut am Nachthimmel den verschieden Feuerwerken der Hotels COLUMBIA Hotels & Resorts und Grand SPA Resort A-ROSA Travemünde und der LTM (Lübeck und Travemünde Marketing GmbH) nach Mitternacht zu.

Strandkörbe in Lübeck-TravemündeFrühjahr – jetzt leuchten die Felder rund um Travemünde mit ihrem Raps in herrlichem Gelb. Blauer Himmel, das helle Frühjahrsgrün der Bäume, Sträucher und Felder, blaues Wasser und dazu der gelbe Raps – was gibt es Schöneres anzuschauen?

Nun kommen auch wieder die ersten Strandkörbe an den Strand. In Reih und Glied stehen sie da und warten auf die ersten Sonnenhungrigen, die es sich in ihnen geschützt und bequem machen wollen.

Fischerin im Hafen von Lübeck-TravemündeSie sind da! – die Heringe, die die Trave aufwärts zum Laichen ziehen. Überall versuchen die Angler ihr Glück und im Hafen kann man fangfrische Heringe und die beliebte Maischolle direkt vom Kutter der vielen Fischer erwerben. Auch in den Restaurants und Fischfachgeschäften werden jetzt wieder vermehrt diese Fische in verschiedenen Variationen zum Verzehr und Verkauf angeboten.

Selbstverständlich gibt es hier in Travemünde das ganze Jahr über frischen Fisch im Fischereihafen, in den Restaurants und Geschäften, nicht nur im Frühjahr.

Strand in Lübeck-TravemündeSommer – endlich Badezeit, obwohl – hier gibt es auch einige Unentwegte, die sich täglich, das ganze Jahr hindurch, in die Fluten der Ostsee stürzen.

Die Strandkörbe auf dem Sandstrand bieten Schutz vor Sonne und Wind. Wer lieber nicht durch den weißen, feinkörnigen Sand laufen mag, der kann es sich auf dem Rasen des Grünstrandes bequem machen.

An der Steilküste gibt es einen Strand, vor dem große Findlinge zu einem Damm aufgeschüttet sind und kleine Stege direkt in die Ostsee führen.

Nicht zu vergessen der lange Strand auf dem Priwall, wo besonders kleine Kinder im Wasser spielen können, weil sehr flaches Wasser bis weit in die Ostsee hinausreicht.

Godewindpark im Herbst in Lübeck-TravemündeHerbst – der Strand gehört wieder den Spaziergänger und Hunden, auf dem Priwall auch den Pferden – die Strandkörbe wandern in ihr Winterquartier.

Während der Herbststürme hat dann auch die Ostsee öfter mal hohe Wellen (frische Brandung). Die frische salzhaltige Seeluft, die man jetzt bei einem Strandspaziergang einatmet, ist besonders gesund für unseren ganzen Körper.

Die Bäume im Godewindpark erstrahlen in ihren allerschönsten Farben – Indian Summer.

Jetzt ist es wieder ruhiger in Travemünde. Nur die Drachen am Strand ziehen am blauen Himmel ihre Bahnen im Wind.


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.